Geschichte

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts (1898) haben die damaligen Gründungsmitglieder im Emmenschachen zwischen den beiden Schutzdämmen entlang der Emme ein Stück Wald gerodet und darauf einen Hornusserplatz eingerichtet. Nachdem ursprünglich auch noch der Reitverein Brandis auf diesem Platz Gastrecht genossen hatte, steht nun nach der Verwirklichung des Reitsportzentrums "Obermühle" der Platz unterhalb der alten Holzbrücke Hasle-Rüegsau ausschliesslich den Hornussern zur Verfügung. In den vergangenen Jahren haben die Vereinsmitglieder sehr viel Zeit, Fleiss und Arbeit in den Unterhalt der Hornusseranlage gesteckt. Heute sind die Hasle-Hornusser stolz auf eine einwandfreie Infrastruktur, welche ihnen während des ganzen Jahres zur Verfügung steht.

Die Hasle-Hornusser haben sich auch als gute Organisatoren von Festanlässen profiliert. Erwähnenswert sind namentlich die Feste zum 75-jährigen Jubiläum 1973 und zum 100-jährigen Bestehen kombiniert mit der Fahnenweihe 1998. Dazu kamen verschiedene Kleinanlässe, die Durchführung von Emmentalischen Gruppenmeisterschaften, der Rangverkündigung der Nationalliga A und der Eidg. Delegiertenversammlung im Februar 2019.

Die Hornussergesellschaft Hasle b.B. besteht inkl. den Veteranen, den Aktiven und den Schiedsrichtern aus rund 40 Mitgliedern. Die A-Mannschaft spielt seit der Saison 2019 in der 1. Liga. Seit der Saison 2007 besteht eine B-Mannschaft, in welcher auch der Nachwuchs eingesetzt werden kann und die Überzühligen der A-Mannschaft Gelegenheit finden, den Hornussersport ohne grossen Leistungsdruck, jedoch mit umso mehr Freude zu betreiben. Ab der Saison 2020 wird nun nach einem grösseren Unterbruch wieder eine eigenständige Nachwuchsmannschaft betrieben. Somit ist auch in Zukunft für genügend Personal innerhalb des Vereins gesorgt. Die Hornussergesellschaft Hasle b.B. zeichnet sich durch eine seriöse Führung und grosse Kameradschaft aus.